Wer wir sind

Cinemobil

Wer sind wir?

Wir - Ulrike und Sebastian - sind selbstständig seit 2001 und kommen aus der Medienbranche, genauer gesagt der Musikproduktion. Aber auch Konzert- und andere musikbezogene Videos, Veranstaltungsorganisation und -aufzeichnungen, Webdesign, Grafikdesign, eine Zeit lang Verlagswesen mit klassischen Noten und immer mal wieder Livetechnik in den Gewerken Ton oder Bild sind unsere Aufgabengebiete. Mit Videoaufnahmen beschäftigen wir uns seit ca. 3 Jahren und haben unsere ersten Produktionen durchgeführt.

Was haben wir mit dem Dragonerareal zu tun?

Wir wohnen und arbeiten schon seit 20 Jahren in der Nähe des Dragonerareals, kommen fast täglich dran vorbei und haben es aber wortwörtlich erst 2019 (!) entdeckt. Nach Zeitungsberichten über das Modellprojekt und die Versprechen zu 100% bezahlbarem Wohnraum und Gewerbemieten sind wir zu den Rathausblock-Veranstaltungen gegangen, wo öffentlich über die Zukunft des Dragonerareals beraten wird, und haben dort die ersten Kontakte geknüpft. Zusätzlich haben wir aktiv das Städtebauliche Werkstattverfahren verfolgt. Dabei waren wir immer wieder mal auf dem Gelände und haben es Stück für Stück für uns entdeckt.

Warum die Dokumentation?

Im Laufe des Werkstattverfahrens kam dann die Idee für den Film. Viele kümmern sich um die Vergangenheit und viele um die Zukunft, aber niemand hält die Gegenwart für die Zukunft fest, um das zu bewahren, was gerade ist, bevor es zerstört oder erneuert, aufgeputzt oder abgetragen, abgerissen oder neu gebaut wird...

Uns wurde von vielen Seiten Mut gemacht, dies zu tun, so haben wir dann die Voraussetzungen geschaffen, uns die nötigen Erlaubnisse geholt  - hier ein großer Dank an die BIM (Berliner Immobilien Management) - und angefangen die Zeit einzufangen und Leute auf dem Gelände zu interviewen.