Ihre Unterstützung für den Film

Rathaus vom Dragonerareal aus gesehen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Das Crowdfunding ist beendet. Vielen Dank allen Unterstützern!
Die Texte von vor dem Crowdfunding bleiben hier erhalten, zur Information und Transparenz.

Wir haben uns dafür entschieden ein Crowdfunding auf Startnext.com zu starten, so dass Sie uns sicher und transparent unterstützen können. Dort gibt es die Möglichkeit zwei Ziele zu definieren. Das erste Ziel muss erreicht werden, damit das Crowdfunding überhaupt gelingt (ansonsten bekommen Sie als UnterstützerIn ihr Geld zurück). Das zweite Ziel bedeutet in unserem Fall, dass wir das Projekt umfangreicher, sorgfältiger und schneller realisieren können; siehe dazu auch: Zeitlicher Ablauf).

Bei einem Crowdfunding auf Startnext.com können wir uns in Form von "Dankeschöns" zumindest ein bisschen bei unseren UnterstützerInnen revanchieren. Wir haben uns dafür fünf verschiedene ausgedacht, begrenzt verfügbar und abhängig von der Höhe der Unterstützung. Aber selbstverständlich freuen wir uns über jeden noch so kleinen Betrag mit dem Sie uns helfen wollen! Wir schätzen auch kleine Gesten, die dazu beitragen unser Dokumentarfilm-Projekt zu verwirklichen.

Warum das Projekt unterstützen?

Das Dokumentarfilm-Projekt über das Dragonerareal wird ein einzigartiges Zeitdokument über dieses Gelände in seiner heutigen Form, beschrieben aus der Perspektive derjenigen, die dort arbeiten oder aus eigener Initiative dort tätig sind. Sie erzählen, was sie bewegt und was das Gelände, dessen Geschichte und seine noch nicht endgültig festgelegte Zukunft als Modellprojekt für sie bedeutet.

Unser Ziel ist, dass dieser Film später für jeden online zugänglich und frei verfügbar sein soll (für einen bestimmten Zeitraum, je nach auf Startnext erreichtem Crowdfunding-Ziel, siehe dazu: Zeitlicher Ablauf) und dass wir ihn durch die Übergabe an den Verein UpStadt e.V. verantwortungsvollen Händen überlassen.

Nur jetzt ist es noch möglich den gegenwärtigen Zustand des Areals festzuhalten, bevor dieses spannende, vielfältige und wildwüchsige Gelände komplett umgebaut wird. Es gibt nicht mehr viele Orte dieser Art in Berlin. Je mehr wir uns mit dem Dragonerareal auseinandersetzen, unser Wissen über seine Geschichte wächst und wir mit den Akteuren dort zu tun haben, umso bewusster wird uns dessen Einzigartigkeit und Bedeutung für Kreuzberg und Berlin und darüber hinaus.

Die vielen Informationen und Einblicke, die uns während der Interviews gewährt werden, sind streckenweise hochinteressant und zu umfangreich, als das wir alles in einem Film unterbringen können. Darum würden wir gerne dieses Material ebenfalls aufarbeiten und zur freien Verfügung stellen, für diejenigen, die sich eingehender mit dem Thema oder einzelnen Aspekten davon beschäftigen möchten.

Was passiert mit dem Geld?

Die Zeit ist deutlich begrenzt, um die Dokumentation unseren Vorstellungen entsprechend umzusetzen, da die Vorbereitungen für die Baumaßnahmen schon begonnen haben und die Umgestaltungen, die das Dragonerareal unwiderruflich verändern werden, bald beginnen werden.

Wir stemmen dieses Projekt lediglich zu zweit und möchten in der Lage sein, uns dieser Aufgabe mit voller Kraft zu widmen und keine halben Sachen machen zu müssen. Es ist uns wichtig, unabhängig und ohne fremde Einflussnahme daran zu arbeiten.

Das bedeutet natürlich für uns einen erheblichen Zeitaufwand, den wir unentgeltlich leisten. Da das aber auf Dauer so nicht gehen wird, benötigen wir finanzielle Unterstützung, um die Zeit dafür aufzubringen. Am Ende soll es nicht passieren, dass wir nicht alles realisieren können, weil es sich zu sehr in die Länge zieht. Ohne ein erfolgreiches Crowdfunding können wir es uns einfach nicht leisten in dem Umfang und mit der Sorgfalt daran zu arbeiten, wie es eigentlich erforderlich ist.

Ebenso ist es uns wichtig in einzelnen Bereichen wie z.B. musikalische Untermalung oder ggf. in redaktionellen Fragen, professionelle Unterstützung zu erhalten. Aber wir können nicht erwarten diese komplett kostenlos zu bekommen. Auch fallen natürlich einige projektbezogene Ausgaben an (Druckkosten, Webhosting, Premiere, ...).

Wir buttern natürlich gerne kräftig weiter rein in der Hoffnung unsere angestrebten Ziele zu verwirklichen. Damit das auch gelingt, brauchen wir Ihre Unterstützung!